Logo-Popp

Popp Fliesen-Sanitär GmbH
Carl-Kaeser-Straße 6 - 96450 Coburg
Tel.: 09561/55110 - Fax: 09561/551122 - eMail: fliesen-popp@arcor.de

Tipps - Abdichtung
 

    Viele Bauschäden entstehen durch fehlerhafte Abdichtungen.

    Bild Achtung

      Das ZDB Merkblatt "Hinweise für die Ausführung von Verbundabdichtungen mit Bekleidungen
      und Belägen aus Fliesen und Platten für den Innen- und Aussenbereich" (Stand Januar 2005)
      wurde im Januar 2010 neu gefasst.

          Die Merksätze des neuen Merkblattes lauten wie folgt:

          Alle Flächen die bestimmungsgemäß und durch Feuchtigkeit mäßig
          oder hoch beansprucht werden, müssen abgedichtet werden

          Im hoch beanspruchten Bereich sind nur feuchtigkeits-
          unempfindliche Untergründe zulässig.

          Im mäßig beanspruchten Bereich können feuchtigkeits-
          empfindliche Untergründe mit Abdichtung eingesetzt werden.

          Bei Flächen mit Bodenablauf dürfen keine feuchtigkeits-
          empfindlichen Untergründe eingesetzt werden.

          Bei feuchtigkeitsunempfindlichen Untergründen im
          mäßig beanspruchten Bereich ist eine Abdichtung nicht
          zwingend erforderlich.


    Unsere nachfolgende Seite werden wir bei Vorlage des neuen Merkblattes aktualisieren.

    Eine Verbundabdichtung in Verbindung mit Fliesenbelägen ist aber einfach herzustellen.

    Wir geben Ihnen einige Tipps dazu. (Stand per Januar 2005)
    Für die Ausführung der Abdichtung sind die Feuchtigkeits-Beanspruchungsklassen
    maßgeblich. Es wird unterschieden in einen bauaufsichtlich geregelten Bereich (hohe
    Beanspruchung) in öffentlichen/gewerblichen Bauwerken und einen bauaufsichtlich
    nicht geregelten Bereich (mäßige Beanspruchung) in privaten Gebäuden.

    Siehe nachfolgende Tabelle 1:

    Feuchtigkeits-Beanspruchungsklassen im bauaufsichtlich geregelten Bereich (hohe Beanspruchung)

    Beanspruchungs- klasse

    Beanspruchung

    Anwendungsbeispiel

    Abdichtungsstoff

    A1

    Wandflächen, die durch Brauch- und Reinigungs- wasser hoch beansprucht sind

    Wände in öffentlichen Duschen

    Polymerdispersion oder Kunststoff-Mörtel-Kombination oder Reaktionsharze

    A2

    Bodenflächen, die durch Brauch- und Reinigungs- wasser hoch beansprucht sind

    Böden in öffentlichen Duschen

    Kunststoff-Mörtel-Kombination oder Reaktionsharze

    B

    Wand- und Bodenflächen in Schwimmbecken im Innen- und Außenbereich (mit von innen drückenden Wasser)

    Wand- und Boden- flächen in Schwimm- becken

    Kunststoff-Mörtel-Kombination oder Reaktionsharze

    C

    Wand- und Bodenflächen bei hoher Wasserbeanspruchung in Verbindung mit Chemischer Beanspruchung

    Wand- und Boden- flächen in Räumen bei begrenzter chemischer Beanspruchung (nicht für Bereiche nach 19 WHG)

    Reaktionsharze

    Feuchtigkeits-Beanspruchungsklassen im bauaufsichtlich nicht geregelten Bereich (mäßige Beanspruchung)

    Beanspruchungs- klasse

    Beanspruchung

    Anwendungsbeispiel

    Abdichtungsstoff

    0

    Wand- und Bodenflächen, die nur zeitweise und kurzfristig mit Spritzwasser geringfügig beansprucht sind

    Wände und Böden in Bädern mit haushalts- üblicher Nutzung ohne Bodenablauf mit Bade-/Duschwanne

    Polymerdispersion oder Kunststoff-Mörtel-Kombination oder Reaktionsharze

    A01

    Wandflächen, die nur zeitweise und kurzfristig mit Spritzwasser mäßig beansprucht sind

    Wände, spritzwasser-belastet in Bädern mit haushaltsüblicher Nutzung mit Bodenablauf

    Polymerdispersion oder Kunststoff-Mörtel-Kombination oder Reaktionsharze

    A02

    Bodenflächen, die durch Brauch- und Reinigungswasser mäßig beansprucht sind

    Böden, spritzwasser-belastet in Bädern mit haushaltsüblicher Nutzung mit Bodenablauf

    Polymerdispersion oder Kunststoff-Mörtel-Kombination oder Reaktionsharze

    B0

    Bauteile im Außenbereich mit nichtdrückender Wasserbeanspruchung

    Balkone und Terrassen (nicht über genutzten Räumen)

    Kunststoff-Mörtel-Kombination oder Reaktionsharze

     

    Bei der Planung sollte schon auf den geeigneten Untergrund für die
    Vorgesehene Abdichtung geachtet werden.

    Geeignete Untergründe für Abdichtungen im Wandbereich:

    Tabelle 2:

    Tabelle Abdichtung Wand

    Bei nicht genannten Untergründen ist die Eignung nachzuweisen.

    *) Bei Leichtputzen ist die Eignung vom Hersteller nachzuweisen.

    **) Bei Zementputzen in Schwimmbädern ist die Eignung vom Hersteller nachzuweisen.

    ***) Bei feuchtigkeitsempfindlichen Wanduntergründen wie z. B. Gipsbaustoffe, Porenbeton usw.
    sind in der Feuchtigkeits-Banspruchungsklasse A01 in Kombination mit einem planmäßig genutzten
    Bodenablauf (wie z. B. in Duschbädern ohne Duschwannen, gewerblichen Küchen) nur zulässig,
    wenn wasserunempfindliche Untergründe für die Abdichtung im unmittelbaren spritzwasserbelasteten
    Bereich vorgesehen werden.

    ****) Bei feuchtigkeitsempfindlichen Untergründen wie z. B. Gipsbaustoffen, Porenbeton usw. ist auch
    in der Feuchtigkeits-Beanspruchungsklasse 0 bei geringfügiger Beanspruchung (z. B. Bad mit
    haushaltsüblicher Nutzung) eine Abdichtung im spritzwasserbelasteten Bereich erforderlich.

     

    geeignete Untergründe für Abdichtungen im Bodenbereich:

    Tabelle 3:

    Tabelle Abdichtung Boden

    Bei nicht genannten Untergründen ist die Eignung nachzuweisen.

    ****) Bei feuchtigkeitsempfindlichen Untergründen wie z. B. Gipsbaustoffen,
    Porenbeton usw. ist auch in der Feuchtigkeitsbeanspuchungsklasse 0 bei
    geringfügiger Beanspruchung (z. B. Bad mit haushaltsüblicher Nutzung)
    eine Abdichtung im spritzwasserbelasteten Bereich erforderlich.

    Die Abdichtungsstoffe einer Verbundabdichtung unter Fliesen und Platten
    müssen in folgenden Trockenschichtdicken aufgebracht werden:

    Abdichtungsstoff

    Mindesttrocken- schichtdicke

    Polymerdispersionen

    0,5 mm

    Kunststoff-Mörtelkombinationen

    2,0 mm

    Raktionsharze

    1,0 mm


    In diese streich- oder spachtelfähigen Abdichtungsstoffe sind bei Durch-
    dringungen (Wand- oder Bodenanschlüsse, Rohrdurchführungen) Dicht-
    manschetten und in Eckausbildungen (Wand/Wand bzw. Wand/Boden)
    Dichtbänder einzuarbeiten.


    Bei Vorliegen eines abPs (allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses)
    kann das Verbundsystem gemäß nachfolgender Zuordnungen auch im
    nichtgeregelten Bereich eingesetzt werden:

    Beanspruchungs- klasse

    Beanspruchung

    Einsatz im nicht geregelten Bereich in folgenden Beanspruchungsklassen möglich

    A1

    Wandflächen, die durch Brauch- und Reinigungs- wasser hoch beansprucht sind

    0 Wand u. Boden ohne/mit geringfügiger Beanspruchung, A01 Wand zeitweise kurzfristig mäßig beansprucht, A02 Boden zeitweise kurzfristig mäßig beansprucht

    A2

    Bodenflächen, die durch Brauch- und Reinigungs- wasser hoch beansprucht sind

    0 Wand u. Boden ohne/mit geringfügiger Beanspruchung, A02 Boden zeitweise kurzfristig mäßig beansprucht

    B

    Wand- und Bodenflächen in Schwimmbecken im Innen- und Außenbereich (mit von innen drückenden Wasser)

    0 Wand u. Boden ohne/mit geringfügiger Beanspruchung, A01 Wand zeitweise kurz- fristig mäßig beansprucht, A02 Boden zeitweise kurzfristig mäßig beansprucht, B0 Bauteile im Außenbereich

    C

    Wand- und Bodenflächen bei hoher Wasserbeanspruchung in Verbindung mit Chemischer Beanspruchung

    0 Wand u. Boden ohne/mit geringfügiger Beanspruchung, A01 Wand zeitweise kurzfristig mäßig beansprucht, A02 Boden zeitweise kurzfristig mäßig beansprucht